Zur Übersicht
translation missing: de.zurueckVor

Das eMAEX-System – B: ANALYSE

Die verschiedenen Ebenen unseres Analyseprozesses umfassen die Identifikation, Evaluierung und Beschreibung der Pathosszenen, jeweils gemäß der in den Manuals dargelegten Vorgehensweise.



Ebene 1: Die Identifikation der Pathosszenen bildet dabei die erste Ebene. Zunächst werden Szenen als zeitliche Segmente des Films bestimmt. Anschließend werden die Szenen in Bezug auf die kategoriale Einteilung der Pathosszenen klassifiziert. Die Klassifizierung folgt den im Manual dargelegten Handlungs- und Figurenkonstellationen sowie den jeweils zugewiesenen Affektbereichen.

 Identifikation der Pathosszenen

1. Bestimmung der Szenen als zeitliche Segmente
2. Klassifizierung der Szenen als kategoriale Typen von Pathosszenen


Ebene 2: Evaluation der Abfolge von Pathosszenen als filmische Affektdramaturgie



Nachdem drei Filmwissenschaftler unabhängig von einander die Pathosszenen eines Films identifiziert und klassifiziert haben, werden ihre Ergebnisse miteinander verglichen. Dazu erstellen die beteiligten Wissenschaftler jeweils ein timecodebasiertes Szenenprotokoll. Diese Protokolle werden auf Übereinstimmungen bei der zeitlichen Segmentierung und kategorialen Klassifizierung überprüft und nach festgelegten Richtlinien zu einem Master-Protokoll zusammengeführt.

 Evaluation der Abfolge von Pathosszenen
als filmische Affektdramaturgie

1. Erstellen der Szenenprotokolle
2. Überprüfung auf Übereinstimmung
3. Zusammenführung in ein Masterprotokoll




Das Master-Protokoll wird anschließend zu einem Diagramm ausgearbeitet, welches wir als Darstellung der affektdramaturgischen Makro-Ebene des Films fassen. Von links nach rechts visualisiert das Diagramm die zeitliche Abfolge der Pathosszenen im Filmverlauf. Die farblich markierten Felder repräsentieren die kategoriale Klassifizierung der Szenen. Ein Vergleich der Diagramme ermöglicht es uns, wiederkehrende Muster in den Blick zu nehmen. Der Grad der Variation dieser Muster verweist auf die historischen Variationen innerhalb des Kriegsfilmgenres.


Ebene 3: Analyse der Pathosszenen

In einem dritten Schritt beschreiben wir die szenische Komposition und die jeweiligen Ausdrucksbewegungseinheiten. Wie im zweiten Manual festgelegt, rücken wir dabei das dynamische Muster und die Ausdrucksbewegung einer Szene ins Zentrum. Ein zentrales Ziel des Manuals ist es, mittels standardisierter Arbeitsschritte eine systematische und intersubjektive Form der Beschreibung filmischer Expressivität zu garantieren.


Der erste Schritt besteht darin, das spezifische dynamische Muster einer Pathosszene zu identifizieren und als Ausdrucksbewegung zu beschreiben. Im zweiten Schritt wird die Szene in Ausdrucksbewegungseinheiten unterteilt. Diese werden dann in Bezug auf verschiedene Gestaltungsebenen des audiovisuellen Bildes beschrieben. Anschließend wird das dynamische Muster der Szene als ein kompositorisches Zusammenspiel von Ausdrucksbewegungseinheiten konkretisiert. Schließlich wird die affektive Orientierung der Szene, die durch die Ausdrucksbewegung aktiviert wird, qualifiziert. Aktuell arbeiten wir zudem an einer Visualisierung des affektiven Potentials der kompositorischen Mikrostrukturen.

  • Identifikation des dynamischen Musters einer Pathosszene
  • Beschreibung dieses Musters als Komposition von     Ausdrucksbewegungen
  • Unterteilung der Szene in Ausdrucksbewegungseinheiten (ABEs)
  • Beschreibung dieser Einheiten auf mehreren Gestaltungsebenen
  • Qualifizierung der affektiven Orientierung einer Szene
  • Übertragung der Ergebnisse in ein Diagramm

Analyse der
Pathosszenen
als Komposition von Ausdrucksbewegungen




 

Dies ist ein Prototyp des Diagramms. Von links nach rechts visualisiert es die zeitliche Entfaltung der Szene. Auf der X-Achse sind die Ausdrucksbewegungseinheiten vermerkt – diese Szene ist z.B. in drei Ausdrucksbewegungseinheiten unterteilt. Die Farben signalisieren den jeweiligen Affektbereich, der Kurvenverlauf wechselnde Intensitäten.


 
Zur Übersicht
translation missing: de.zurueckVor
translation missing: de.icon_seitenanfang
request.remote_ip=54.227.186.112