Die Brückensprengung*

Kategoriale Zuordnung

  • Formierung eines Gruppenkörpers (corps)
  • Kampf und Natur
  • Kampf und Technologie

 

Für eine optimale Darstellung dieser Seite aktivieren Sie bitte JavaScript.

Movie: Bataan*
Ordnungsnummer: 05
Einzelanalyse: Bataan*
Timecode von: 00:19:47:21
Timecode bis: 00:21:50:14
Entstehungsjahr: 1943

Im Zusammenspiel der Bildkomposition mit der Kamera vermittelt die Szene die Auflösung einer gespannten Stimmung zwischen Unruhe und Gelassenheit im Prozess einer freudigen Vergemeinschaftung. Die Szene steht dramaturgisch zwischen einem ersten Bild der Gemeinschaft (> "Sprengungsvorbereitungen") und einem Bild erschreckter Unruhe (> "Der Captain und erstes Opfer"). Letztere wird hierbei bereits vorweggenommen; die Szene entwickelt zunächst in einer langen Einstellung eine Spannung, die sich zwischen den Polen Unruhe und Gelassenheit entwickelt (> ABE1). Inszenatorisch realisiert sich diese Spannung über die Entgegensetzung von Bewegung und Stillstand – einerseits innerhalb der Bildkomposition, andererseits auf Ebene der Kamerabewegung.

Diese Spannung löst sich in einer dynamischen Interaktion von Bildkomposition und Montage auf (> ABE2). Eingeführt von einer filmischen Geste des Zeigens wechseln sich im Schuss-Gegenschuss-Verfahren Gruppenporträts der Truppe in dunklen Valeurs mit hell leuchtenden Einstellungen der innerhalb der Filmhandlung zu sprengenden Brücke ab. Dabei schreibt sich die Helligkeit der Gegenschüsse den Gruppenbildern buchstäblich als Licht-Emanation ein – und lässt so die auch mimisch ausgedrückte freudige Prägung der bildkompositorisch vermittelten Vergemeinschaftung erfahrbar werden.    JHB 

Ausdrucksbewegungseinheiten (ABE)

01 02 

Materialen zur Szene

    Position der Szene im Film

    05_position_bataan_interact

    translation missing: de.icon_seitenanfang
    request.remote_ip=52.203.18.65