Koch gegen Flugzeug*

Kategoriale Zuordnung

  • Kampf und Natur
  • Kampf und Technologie
  • Leiden / Opfer

 

Für eine optimale Darstellung dieser Seite aktivieren Sie bitte JavaScript.

Movie: Bataan*
Ordnungsnummer: 16
Einzelanalyse: Bataan*
Timecode von: 00:58:10:02
Timecode bis: 01:01:47:11
Entstehungsjahr: 1943

Im dramaturgischen Aufbau des Films steht die Szene zwischen der Entdeckung der Malariaerkrankung der Figur Ramirez und dem Fund der Leiche Salazars.

In ihrem dynamischen Muster gleicht die Audiovision einer Art Kessel unter Druck, der sich im Verlauf der Kampfhandlung entlädt und gegen Ende der Szene im Konflikt der Figuren erneut entsteht. Als dominante Ebene erweist sich das Soundesign im Zusammenspiel mit Bildkomposition und Mimik. Der „Druck“ baut sich in > ABE 1 auf als eine Spannung zwischen akustischem und visuellem Geschehen. Die Dynamisierung des Tons (das ansteigende Lärmvolumen der Flugzeugmotoren) im Kontrast zum zunächst fast statischen Bild der Soldatengruppe im Unterholz (geringe Bewegung im Bild, unbewegte Kamera) lässt die dann einsetzende Bewegung im Bild (MG-Feuer) wie einen Übersprung erscheinen. Diese audiovisuelle Explosion dehnt sich in einer Einstellungsfolge, die von Nahaufnahmen der Soldaten bis zu einer Totalen des Dschungellagers führt, immer weiter aus. Sie gipfelt in einer letzten MG-Salve (der Lärm wird isoliert und tritt weit in den akustischen Vordergrund) und im anschließenden Bild des explodierenden japanischen Flugzeugs, das als Point-of-view-shot der Soldaten montiert wird. Der Effekt der Dynamisierung löst sich schließlich auf in der leichten Kamerabewegung zu Beginn der > ABE 2. Es kommt zu einem inszenatorischen Wechsel: Nach einem kurzen Moment des Stillstands ist es nunmehr das Schauspiel, die Konfrontation der Figuren, in welchem sich eine neue Spannung herstellt.

In ihrem affektiven Verlauf führt die Inszenierung von der Angst (akustisches Andrängen aus dem Off) über die Kampflust (Ausbreitung der Explosion) zum Triumph (Point-of-view-shot auf das explodierende Flugzeug); die Trauer erscheint wie eine Zäsur (die langsame Kamerabewegung im Kontrast zur vorangegangenen Dynamik), auf die unmittelbar eine neue affektive Dynamisierung (die Wut der Figur Dane) folgt – als Voraussetzung für den Fortgang der Handlung.    ML

Ausdrucksbewegungseinheiten (ABE)

01 02 

Materialen zur Szene

    Position der Szene im Film

    16_position_bataan_interact

    translation missing: de.icon_seitenanfang
    request.remote_ip=3.233.219.101