Zweiter Kampf - Guiseppe und Tambul*

Kategoriale Zuordnung

  • Kampf und Natur
  • Kampf und Technologie
  • Leiden / Opfer

 

Für eine optimale Darstellung dieser Seite aktivieren Sie bitte JavaScript.

Movie: Sahara*
Ordnungsnummer: 22
Einzelanalyse: Sahara*
Timecode von: 01:15:51:22
Timecode bis: 01:20:46:21
Entstehungsjahr: 1943

Die Szene setzt sich aus einem Dreischritt distinkter affektiver Qualitäten zusammen. In der zeitlichen Ausdehnung der Szene generiert sich eine Abfolge von:

1. einem Bild sich zuspitzenden Anspannung (> ABE 1)

2. eine Janusfigur des Bildes von Zugehörigkeitsgefühl und Zorn (> ABE 2)

3. ein Bild des Zorns, das in einer Figuration des entsagenden Opfers aufgelöst wird (> ABE 3).

Diese Affektdomänen realisieren sich in einem dynamischen Muster der Szene, das sich als Abfolge von Verdichtungsfigur (ABE 1), metrischer Figur (ABE 2) und Kollisionsfigur (ABE 3) zusammensetzt. Dem zugrunde gelegt ist der Wechsel verschiedener Tempi als Variationen von Be- und Entschleunigung, bzw. der Komposition von einem Bewegungs-/Nichtbewegungsprinzip:

1. Stillstand, unvermittelte Entladung und allmählich zuspitzende Beschleunigung (> ABE 1)

2. Stillstand und allmähliche Beschleunigung in Form eines alternierenden Metrums bis hin zur Entladung, gefolgt einem abrupten Stillstand (> ABE 2)

3. Allmählich zuspitzende Beschleunigung, dann unvermittelte Entschleunigung und schließlich Stillstand (> ABE 3)

 

Die Tempowechsel eines alternierenden Metrums (> ABE 2) lassen sich zum einen als Unterberechung der dreistufigen Zeitfigur fassen, die in Abschnitt 1 eingeleitet wird (Stillstand, Entladung, Beschleunigung, > ABE 1) und in Abschnitt 3 wieder aufgegriffen und abgeschlossen wird (Stillstand, Beschleunigung, Ruhestand, > ABE 3). Zum anderen bilden die Tempowechsel von ABE 2 im Kleinen die übergreifende Zeitstruktur der Szene ab: 1. Stillstand 2. allmähliche Beschleunigung bis hin zur Entladung, 3. abrupter Stillstand.

Die Verbindung von Abschnitt 1 und Abschnitt 3 stellt sich zudem durch die Gemeinsamkeit der Gestaltungsebenen her, mit Hilfe derer sich das dynamische Muster dieser Abschnitte herstellt: Bildkomposition mit Akustik (Musik/Geräusche) und Kamera (Montage). Auf diesen Gestaltungsebenen geht die Verdichtungsfigur (> ABE 1/> ABE 3) in eine Kollisionsfigur (> ABE 3) auf. Das dynamische Muster eines alternierenden Metrums wird in dem Mittelstück (> ABE 2) auf Ebene der Gestik/Mimik und Kamera (Montage), sowie Bildkomposition (Hell-Dunkel-Kontraste, aufwärts strebende Bewegungsdynamik) hergestellt.

Im dramaturgischen Verlauf des Films schließt die Szene an die Trauerfigur von „ Drittes Opfer – Zufallstreffer“, die den Abschluss dieser Szene bildet, an und leitet über in „Verhandlungen2 – Leroux in den Rücken“.    DG

Ausdrucksbewegungseinheiten (ABE)

01 02 03 

Materialen zur Szene

    Position der Szene im Film

    22_position_sahara_interact

    translation missing: de.icon_seitenanfang
    request.remote_ip=18.232.99.123