Ausdrucksbewegungseinheit 5

Für eine optimale Darstellung dieser Seite aktivieren Sie bitte JavaScript.

Movie: Sands of Iwo Jima*
Szene: Invading Tarawa*
Ordnungsnummer: 05
Einzelanalyse: Sands of Iwo Jima*
Timecode von: 00:46:52:23
Timecode bis: 00:48:59:05
Entstehungsjahr: 1949

Die Musik schwingt sich abermals zu triumphalen Höhen auf und verbindet eine Montage unterschiedlicher dokumentarischer Aufnahmen, deren gemeinsamer Zusammenhang auf visueller Ebene in der Angriffsbewegung sowie dem über die Montage vermittelten zentrifugalen Bersten dieser Bewegung besteht. Diese, in der Totalen gefilmten, Einstellungen liefern einerseits den räumlichen Kontext der folgenden Setaufnahmen, begründen andererseits die in diesen fortgeführte Bewegung.

Eine Gruppe von drei Marines gerät abseits der Gruppe unter Beschuss und stürmt in einen Schützengraben. Nachdem man feststellt, dass die Munition ausgegangen ist, erklärt sich Thomas gleichermaßen spielerisch wie heldenhaft zu demjenigen, der durchs Schlachtgetümmel hindurch Nachschub organisiert; der Hinweis Hellenpolis’ auf die nunmehr im Gefecht fehlende Munition („Thomas better hurry.“) exponiert die Bedeutung von Thomas’ selbst gewähltem Auftrag. Dieser Vorgang wird abermals historisch aufgeladen, indem dessen Laufbewegung zum Ausgangspunkt einer Bewegungs-Montage einer Serie von dokumentarischen Einstellungen stets von links unten gen rechts oben durch den Bildkader stürmender Marines wird – untermalt von anschwillenden, hohen Streicherklängen und tiefen Bläsern. Thomas’ Ankunft im Munitionslager markiert das Ende dieser Bewegung. Gedämpfte, tiefe Orchesterklänge kontrastieren jedoch den vermeintlichen Erfolg und versehen das Ende der Ausdrucksbewegung mit einer affektiv geleiteten Antizipation von Unheil. 

translation missing: de.icon_seitenanfang
request.remote_ip=23.21.4.239