Rekrutierungsgespräche*

Kategoriale Zuordnung

  • Übergang zwischen zwei Gesellschaftsformen

 

Für eine optimale Darstellung dieser Seite aktivieren Sie bitte JavaScript.

Movie: Gung Ho!*
Ordnungsnummer: 02
Einzelanalyse: Gung Ho!*
Timecode von: 00:02:22:16
Timecode bis: 00:13:18:07
Entstehungsjahr: 1943

In dieser Reihe stark auf den Dialog konzentrierter Gesprächsszenen wird eine kämpferische Anspannung generiert. Dabei verlagert sich zunehmend eine Verbalisierung von ziviler Herkunft hin zu Kampfbereitschaft und Aggressivität gegen den Feind. Die einzelnen Stationen zeichnen sich durch eine Variation der Einstellungsfolgen aus, mit denen die Dialoge als Figurenkonstellationen gestaltet werden.

Der erste (> ABE 1) und zweite Abschnitt (> ABE 2) beginnen dabei jeweils mit einem Linksschwenk und einer dynamischen Bewegung im Bild. Sie stellen dabei die zwei Pole individueller Figuren und eines Militärapparats dar, die sich hier einander annähern. Diese Annäherung besteht zunächst darin, dass sich in den Gesprächen jeweils in der Mitte die Schnittfrequenz von Großaufnahmen beschleunigt und diese am Ende in eine Zweiereinstellung münden (> ABE 1). Danach verändert sich die Inszenierung, indem die Bewegungschoreographie des Colonels mit den Bewegungen der Kamera streng verknüpft wird (> ABE 2) und diese Figur so als ein dynamisches und dominantes Prinzip etabliert wird.

Der folgende Dialog bringt über die Variation des Interview-Musters des ersten Segments eine komische Komponente ins Spiel: Statt einem Interviewtem sind es hier zwei einander ins Wort fallende (> ABE 3). Die vierte Einheit bringt, gemäß dem Muster der ersten drei Gespräche, einen Rekruten und den wiederum sich bewegenden und von der Kamera verfolgten Colonel zusammen (> ABE 4). Die abschließende Montage kurzer Statements, die Reduktion der Dialoge auf ihre wesentliche Essenz, den Kampfeswillen, überführt die Frage-Antwort-Spiele in eine filmische Form der Beschleunigung und Aggressivität. In Heranfahrten und –sprünge in Großaufnahmen werden die mimischen Regungen in den übergeordneten Rhythmus von Montage und Kamera überführt. (> ABE 5)    MG  

Ausdrucksbewegungseinheiten (ABE)

01 02 03 04 05 

Materialen zur Szene

    Position der Szene im Film

    02_position_gung_ho_interact

    translation missing: de.icon_seitenanfang
    request.remote_ip=3.236.98.69